Landtagsdirektkandidat für den Wahlkreis FFB-Ost

 1. Persönliche Daten/Werdegang:
- geboren 1966
- aufgewachsen in Germering
- Mittlere Reife, später Fachabitur auf 2. Bildungsweg über die BOS Wirtschaft
- Lehre, Einzelhandelskaufmann Elektro- und Unterhaltungslektronik
- Zivildienstleistender im ehem. Gesundheitspark der Münchner Volkshochschule
- Projektleiter in einem Marktforschungsinstitut für das Gesundheitswesen
- IT Administrator, Ausbilder (AdA) für IT-Systemkaufleute
- Wechsel in Feldservice und Studio-Marktforschungsinstitut
- Aufbau und Spezialisierung sowie Leitung der Online-Marktforschung im Institut
- Director Operations für alle EU-Länder der Schlesinger Institutsgruppe
- ÖDP Stadtrat in Germering bis 2002
- ÖDP Kreisrat im Fürstenfeldbrucker Kreistag seit 2012

- verheiratet, 2 Kinder, lebe in Emmering
- aktiver Musiker im Ökumenischen Bläserkreis (=Posaunenchor) Germering, der Stadtkapelle Germering, und einer Big Band (Crispy Horns)

2. Politische Ziele:
 - Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen und der Tier- und Pflanzenwelt in ihrer Vielfalt. Um das zu erreichen müssen dringend mehr Maßnahmen zum Klima- und Artenschutz in der Landespolitk ergriffen werden.
- Wie in unserem Volksbegehren wollen wir auf allen öffenlichen Flächen Pestizid-Verbote und nur noch Ökologischen Landbau auf landwirtschaftlichen Flächen.
- Wir brauchen eine echte Agrarwende in Bayern insbesodnere für den Erhalt der kleinbäuerlichen Landwirtschaft. Unser Konzept ist der Existenzsicherungsvertrag den wir den Bauern anbieten wollen.
- Die Landespolitik muss über die Landesplanung und die Gesetze den extremen Flächenverbrauch von Wäldern, Landschaft und landwirtschaftlicher Nutzfläche in Bayern reduzieren - statt lockender Gewerbesteuer sollten die Kommunen mehr an Steuerarten beteiligt werden die über die Bürger ihres Wohnorts beim Bund und Ländern eingenommen werden!
- Wohnungsbau: sozialen Wohnungsbau von staatlicher Seite vorantreiben; Sanierungszulagen, leerstehende Gebäude (auch Gewerbe) für Wohnraumschaffung umwidmen und umbauen - kreativ sein. Fallweise Geschossflächenzahl Überschreitungen zulassen wenn damit zusätzlicher Wohnraum für neue Nutzer entsteht.
- Verkehrswende (Ausbau des ÖPNV mit Tangentialverbinungen, besonders innerhalb der Landkreise, Radverkehr fördern, Lücken im Radwegenetz schließen)
- faires und ökologisches Wirtschaften der öffentlichen Hand in allen Bereichen (z.B. Ausschreibungen/Einkauf, Bewirtung in öffentl. Einrichtungen (Mensen etc.), Flächenverpachtung)
- Stärkung der Familien, Aufwertung von häuslicher Erziehungs- und Pflegearbeit, anstelle staatliche gewollter Vollzeitbetreung zum Maß der Dinge zu machen.
- Wir brauchen viel mehr Regionalität in unserem täglichen Leben: Wohnortnahe Arbeitsplätze, nachhaltiges Wirtschaften, Regionale Erzeugung von Lebensmitteln und Reparatur- statt Wegwerf-Mentailität.
- Integration von anerkannten Ayslbewerbern und Flüchtlingen mit Bleiberecht: Durch Arbeitserlaubnis, Ausbildung, auch gemeinnützige Arbeit für die Kommunen; beschäftigen anstelle in Einrichtungen sich selbst zu überlassen.
- Keine unnötige 3. Startbahn für Flughafen München!
- Bildung: verbesserte Personalschlüssel in Krippen und Kindergärten, 2. Lehrkraft an Grundschulen, allgemein kleinere Klassengrößen/mehr Lehrer auch als mobile Reserve, Aufwertung des Lehrerberufs (Befristung nur in Ausnahmefällen, Angleichung der Besoldung für GrundschullehrerInnen, Reform der Lehrerausbildung mit Schwerpunkt Pädagogik), Schulfach "Lebenskunde" (praktische Lebensführung wie Ernährung, Kochen, Hauswirtschaft, technisches Grundwissen, Beziehungslehre, Kindererziehung, Medienkompetenz, Alltags-/Verbraucherrecht) in allen weiterführenden Schulen, Stärkung der politischen Grundbildung inkl. Geschichte, Ausbau der qualifizierten Nachmittagsbetreuung (insbesondere auch der Horte nach BayKiBiG), kostenlose Deutsch-Sprachkurse nach Bedarf, nicht nach Herkunft/Status
- ärztliche Versorgung, Hebammen- und Krankenhausversorgung überall und zu jeder Zeit in ausreichendem Maße (in Großstädten wie auf dem Land und auch in Zeiten von Spitzenbelastung!)
- öffentliche Sicherheit: Polizei ingesamt personell besser ausstatten, PAG zurücknehmen, Grenzschutz ist Sache des Bundes, nicht der Bayerischen Hilfspolizei!
- Beschaffungen der öffentlichen Hand: Nicht nur Preis sondern auch Ökologie, Regionaliät, faierer Handel und Nachhaltigkeit, Haltbarkeit, Folgekosten müssen auch Kriterien für Ausschreibungen!
- Wohnungsbau: sozialen Wohnungsbau von staatlicher Seite vorantreiben; keine Neubauzulagen mehr, stattdessen Sanierungszulagen, Umwidmung von Flächen und Gebäuden erleichtern, kreative Lösungen der Wohnungsnot!
- Tierschutz „Es ist verboten, einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerz, Leid oder Schaden zuzufügen“ : stärkere Kontrollen und Maßnahmen im Bereich der landwirtschaftlichen Tierhaltung, aber vor allem den Verbauch für Tierversuche
strahlungsfreie bzw. -reduzierte Räume bewahren (insbesondere an Kindergärten und Schulen kein WLAN, Einführung der gefahrlosen VLC-Übertragung für digitalen Unterricht/Medien ab der 7. Klasse), Ausbau der Glasfaserinfrastruktur vorantreiben
Keine Tablets für jeden Schüler, statt dessen lieber mehr Lehrer. Erst Medien-Kompetenzen bilden bevor man Kinder "auf" dem Computer schult!
- Mehr Demokratie in der man sich auch beteiligen muss! - die Volks- und Bürgerbegehren auch über haushaltsrelevante Themen!- Politiker raus aus Aufsichtsräten oder Nebenbeschäftigungen in der Industrie. Lobbyismus schadet der Demokratie! 

Mehr auch unter:
http://kandidatur.onlinemafo.de/
https://www.facebook.com/christian.holdt.9822

email: christian.holdtoedp.de

 

 

 

Nach oben

Die ÖDP Fürstenfeldbruck verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen