Silvester ohne Knall - Lampions statt Böller

Eine Initiative der ödp

Der Übergang ins „Neue Jahr“ ist ein besonderer Augenblick, der auch hier in der Stadt Fürstenfeldbruck freudig und erwartungsvoll gefeiert werden soll: Mit einem kurzen Spaziergang entlang der Amper, zauberhaft erleuchtet von mitgebrachten Lampions oder Laternen. Feiern, aber ohne Knaller oder Raketen zu zünden!

Zwischen 100 und 150 Millionen Euro jagen die Deutschen zum Jahreswechsel laut Umweltbundesamt in die Luft. Dabei werden rund 4.500 Tonnen Feinstaub freigesetzt, etwa 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge und circa 2,25 Prozent aller Feinstaub-Emissionen eines Jahres. Der Neujahrstag ist daraufhin geschmückt mit Müll der Silvesternacht. Das Abfeuern von Feuerwerkskörpern und Böllern ist aus diesen Gründen in vielen Städten ganz oder wenigstens in Schutzzonen untersagt.

Die ödp-Stadtratskandidatin Maria Hammer lädt deshalb zu einer alternativen Silvester-Feier ein. Zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, mit „Kind und Kegel“ geht es in der Silvesternacht vom Treffpunkt an der Stadtbibliothek Aumühle um 23:30 Uhr die Amper entlang. Mitgebrachte Lampions und Laternen verzaubern den Weg bis zum Eingang der Kletterinsel. Dort stoßen wir um Mitternacht mit selbst mitgebrachten Getränken, die Klosterkirche auf der einen, die Lichter der Stadt auf der anderen Seite der Amper im Blick, auf ein hoffentlich wunderbares Neues Jahr 2020 an.

Silvester ohne Knall in Fürstenfeldbruck:

31.12.2019 um 23.30 Uhr, Treffpunkt an der Stadtbibliothek Aumühle


Die ÖDP Fürstenfeldbruck verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen